Mein Baum, mein Hafen

Mein Baum, mein Hafen

Naturverbunden bis über den Tod hinaus

Die Zeiten ändern sich. Die Menschen besinnen sich aus gegebenem Anlass wieder mehr der Natur. Immer mehr verstehen das große Ganze, den Kreislauf des Lebens, unseren Ursprung und unseren Weg wieder zurück zur Natur. Dies ist wohl der Grund, warum auch immer mehr Menschen den Wunsch nach einer Naturbestattung haben.


Bäume sind unsere Verbündeten, unsere Freunde. Sie symbolisieren die Verbindung zwischen Erde und Himmel, ihr stetes Wachstum das Leben. Ihre Wurzeln sind ein Sinnbild für Halt und Geborgenheit. Genau hier eine letzte Ruhestätte zu finden gibt Sicherheit und das Gefühl von „nach Hause kommen“.

NUOVO, der Spezialist für Naturbestattungen hat mit Klosterwald einen tollen Partner und somit eine perfekte Ergänzung gefunden. Die Arbeitsgemeinschaft Klosterwald stellt Waldflächen von Klöstern und christlichen Gemeinschaften als Bestattungswälder zur Verfügung. Die Bäume in diesen Wäldern können ungestört ihr natürliches Alter erreichen und bieten einen friedlichen, würdevollen Rahmen.

Die Klosterwälder Heiligenkreuz und Kahlenberg liegen für die Bezirke Mödling und Baden beinahe vor der Tür und sind deshalb ohne großen Aufwand zu erreichen. Der Klosterwald Heiligenkreuz im Wienerwald erstreckt sich in unmittelbarer Umgebung des Klosters. Mächtige Buchen und Kiefern wachsen hier, ein idyllischer Bach durchfließt das Areal. Ebenso majestätisch ist der Klosterwald Wien-Kahlenberg, er gehört zum Stift Klosterneuburg. Je nach Alter und Lage des Baumes sind hier unterschiedliche Baumgräber zu erwerben: So etwa eine Familienbaum für bis zu 10 Bestattungen oder ein Bestattungsplatz an einem Gemeinschaftsbaum. Auf Wunsch werden Namenstafeln an den jeweiligen Bäumen angebracht. Die Klosterwälder sind während des ganzen Jahres von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang zugänglich.


Die von NUOVO ausgerichteten Trauerfeiern lassen sich ganz individuell gestalten – mitten in der Natur, mit sorgfältig gewählten Trauerreden und mit Musik. Selbstverständlich ist auch die Beisetzung in Anwesenheit eines Pfarrers möglich. So ist jede einzelne Feier ganz auf die/den Verstorbene/n und seine Hinterbliebenen zugeschnitten. In den Wäldern stehen Andachtsorte zum Trauern und zum Erinnern zur Verfügung.

Und die Bestattung selbst? Die Asche wird in biologisch abbaubaren Urnen am Fuße, d.h. an den Wurzeln eines zuvor ausgewählten Baumes beigesetzt.

Wichtig ist, dass die Natur im Wald so belassen wird wie sie ist. Auf Grabgestecke und Kränze muss deshalb verzichtet werden, Grabbeigaben müssen verrottbar sein. Dafür kann man aber das Grab mit einzelnen Blumen oder Blütenblättern festlich schmücken. Die Arbeit der Grabpflege übernimmt dann die Natur. Baumbestattungen sind eben rundum nachhaltig.

Klosterwald-Besichtigungen sind jederzeit nach Voranmeldung möglich. Förster übernehmen die Führung und beantworten alle offenen Fragen. „Seinen“ Baum kann man sich ja bereits zu Lebzeiten aussuchen. Dies ist für viele Menschen ein echtes Anliegen und außerdem eine große Entlastung für die Angehörigen.

Am 19.01.2020 findet um 14.00 Uhr im Klosterwald Heiligenkreuz eine Waldführung statt.

Anmeldung oder nähere Informationen:

Nuovo

2540 Bad Vöslau, Badnerstraße 2A/2/L3
Tel.: +43 699/150 53 215
www.nuovobestattung.at

Klosterwald

3400 Klosterneuburg, Stiftsplatz 1
Tel.: +43 664/81497 67
www.klosterwald.at

Zurück